Grüß Gott

Meine Name ist Petra Kannchen,ich bin evangelisch und wohne in Hessen.
In diesem Blog geht es um das Thema Glauben und Kirche.
Aber nicht als staubtrockene Belehrungen sondern ganz praktisch und manchmal auch mit einem Augenzwinkern.


Freitag, 27. Januar 2017

Wochenende

Das kann doch nicht wahr sein,schon wieder Samstag.Wo ist die Zeit geblieben?Nun folgen schon wieder die Sternschnuppen.Wenn das so weiter geht,wird das ein Blog voller Sterne statt Wörter.Es gäbe soviel zu schreiben,aber die Zeit fehlt.Es war wieder eine spannende und aufregende Woche.Die Kälte hat uns immer noch fest im Griff,zum Glück gab es auch ein paar Sonnenstrahlen.Für mich kein ideales Wetter,bin sowieso kein Freund des Winters.Jeder Gang nach draußen,eine Herausforderung und anstrengend.Mein Mann joggt sogar bei diesen Temperaturen,unfassbar.Meine Geduld wird im Moment auf eine harte Probe gestellt.Ich bin mit mir sehr unzufrieden.Gott hat mal wieder andere Pläne mit mir,als ich für mich habe. Daher musste ich schon ziemlich lange grübeln,wo sich die Sternschnuppen versteckt haben.Doch es haben sich ein paar gefunden.



Am Dienstag fing wieder unser Bibelgesprächskreis an.das Thema ist die Josefgeschichte im alten Testament.Hochinteressant,lehrreich und kann auch sogar auf die heutige Zeit übertragen werden.So zu sagen "Dallas" in der Bibel.Am Mittwoch beim Frauenstammtisch meiner Gemeinde hörten wir einen informativen Vortrag über die Frauen der Reformation.Dieses Jahr feiern wir ja 500 Jahre Reformation und nicht nur die Männer,allen voran Martin Luther waren daran beteiligt,sondern auch eine Reihe von Frauen.Die bekannteste ist Katharina von Bora,Luthers Frau,doch es gab noch eine Menge anderer Frauen,die für die damalige Zeit sehr mutig und engagiert waren.Morgen steht eine Fortbildung zum Weltgebetstag auf meinem Programm.Ich bin Mitarbeiterin beim Vorbereitungsteam.Das Thema sind die Philippinen,es steht unter dem Motto"Was ist schon fair".
Außerdem habe ich an ein paar Blogaktionen teilgenommen,mir eine Fortsetzung meiner "Glückshausen" Geschichte überlegt,den Weihnachtschmuck sortiert und verpackt,neu dekoriert und die üblichen Aufgaben im Haushalt erledigt.
Ich gebe diese Woche nun wieder zurück an Gott,danke für all die positiven Kleinigkeiten und lege ihm besonders das Negative ans Herz,das er es verwandeln möge.

Nun freue ich mich auf das Wochenende und den Besuch von unserem Kölsche Jung.
Ich wünsche euch allen ein entspanntes,fröhliches und erholsames letztes Januarwochenende.





1 Kommentar:

  1. Danke gleichfalls. Hast diese Woche einiges auf die Beine gestellt. Glückwunsch.

    AntwortenLöschen